Das Gemeinschaftsprojekt „TransANT“ wurde vor Kurzem von einer internationalen Jury mit dem Staatspreis Mobilität ausgezeichnet.

Die erste Garnitur des zukunftsweisenden Leichtbauwaggon TransANT wurde heute an die Logistik Service GmbH (LogServ) übergeben und der Fachpresse präsentiert.

Von dieser Kooperation, die am 7. Oktober vertraglich besiegelt wurde, profitieren alle Beteiligten. Ab dem Studienjahr 2020/21 bietet die Fachhochschule St. Pölten im Bachelor Studiengang „Bahntechnologie und Mobilität“ die neue Lehrveranstaltung „Terminals und Anschlussbahnen“ sowie eine zweitägige „Exkursion Güterverkehr“ an, die den Studierenden aktuelles Wissen im Bereich Güterverkehr und Logistik vermittelt. Beide Lehrveranstaltungen sind im 6. Semester des Studiengangs konzipiert. Langjährige Mitarbeiter der LogServ und CargoServ, die ebenfalls Bachelor- und Master-Absolventen der FH St. Pölten sind, werden als Vortragende ihr Fachwissen weitergeben. Zusätzlich betreut die LogServ Gruppe Projekt- und Diplomarbeiten, die von der FH St. Pölten vergeben werden.

Nachhaltigkeit endet nicht mit der Produktion
Auch in der Logistik steht Umweltbewusstsein ganz oben.

Im Zuge der Neuausschreibung der Rohstofflieferungen von den Nordseehäfen zeigte CargoServ beträchtliches Optimierungspotenzial auf.

Der Schienengüterverkehr in Österreich wächst stark. Der Aufwärtstrend im Transportaufkommen setzt sich seit Jahren fort: Im Jahr 2017 lag das Güterverkehrsvolumen auf der Schiene bei 118,8 Millionen Nettotonnen. Das ist ein Plus von 6,9 Prozent in den Jahren 2013 bis 2017.   Bis zum Jahr 2025 fehlen dem österreichischen Schienengüterverkehr hunderte Arbeitskräfte. Ganz besonders sind die privaten Anbieter vom Fachkräftemangel betroffen. Die Initiative "Komm zum Zug" soll dem entgegenwirken und macht auf die zukunftsfähigen und vielfältigen Berufsbilder der Branche aufmerksam.

Die Einsparung von CO2-Emissionen durch CargoServ wurde von den ÖBB mit einer Urkunde gewürdigt.

Eine Lokomotive der Cargo Service GmbH in Linz erstrahlt seit Kurzem im voestalpine Corporate Design und wird zukünftig über die Grenzen hinweg als „Markenbotschafterin“ die Logistikaktivitäten der Steel Division sowie externer Kunden und Partner unterstützen. Am 18. April fand die offizielle Übergabe der neu gestalteten Lok statt.

CargoServ übernimmt die Betriebsführung der Hafenindustriebahn in Krems, LogServ sorgt für das Asset Management der Gleisinfrastruktur am Standort.

Im Wettbewerb um einen Rahmenvertrag von bis zu 200 Loks für die ÖBB hielt Siemens die Konkurrenz auf Abstand. Mit Unterstützung von LogServ und CargoServ wurden die Vorteile des Vectron ins rechte Licht gerückt.

Seit Kurzem ist es offiziell: CargoServ erhielt den Bescheid für die Güterbeförderung im öffentlichen Eisenbahnbetrieb innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

CargoServ übernimmt Containter-Shuttle